Die Eitzer Heimatbühne nimmt am kommenden Sonntag, 12. Juli von 10-11 Uhr im Eitzer Dorfgemeinschaftshaus die Theaterkarten für die ausgefallene Vorstellung vom 15.03.2020 („Sofakles - De Couch Philosoph“) zurück.
Für die Rückerstattung werden die Originalkarten benötigt.

Aufgrund der aktuellen Lage bitten wir darum, eine Mund-Nasenbedeckung beim Betreten des DGH's zu tragen.
Sollten Sie am oben genannten Termin verhindert sein, haben Sie die Möglichkeit unter Telefonnummer 0174/8314757, eine andere Erstattungsmöglichkeit zu erfragen.




Flyer 2020

 


Jetzt schon gucken, wo die besten Plätze sind:













Zusammenfassung:

Der Nachname ist Programm, aber niemand nennt Rainer Müßig bei seinem tatsächlichen Namen. Da er alles zu wissen glaubt und dies auch lauthals kundtut, nennt man ihn Sofakles, den Couch-Philosophen. Zu seiner Philosophie zählt auch, dass er nicht arbeitet. Nein, auch zu Hause nicht, wo er seiner streitbaren Gattin Liesbeth das Leben zur Hölle macht. Störungen wie die lästigen Besuche des Vermieters und der desillusionierten Gerichtsvollzieherin, kann man gerade noch routiniert ignorieren. Jedoch gerät die ganz auf ihn zugeschnittene Komfortzone gehörig in Schräglage, als die ungeliebte Schwägerin samt Anhang übergangsweise einzieht. Als dann aber auch noch der Sohn eines unbekannten Erbonkels auftaucht, wird selbst Sofakles aktiv. Nicht nur diese Information wird von der schwatzhaften Nachbarin in die Welt hinausgetragen.


Eine Komödie in drei Akten von Bernd Kietzke. Plattdeutsche Fassung von Wolfgang Binder. Erschienen im Plausus Verlag.

 

Laden Sie sich den Flyer zum Theaterstück "Sofakles - De Couch Philosoph" auf Ihren PC herunter! Kostenlos!

Typ: .pdf               Größe: 6,42 MB

 

Die Aufführungstermine 2020:

Samstag, 07. März 2020, 19:30 Uhr
Premiere und Tanz mit DJ (10,00 Euro)

Sonntag, 08. März 2020, 09:30 Uhr
Frühstückstheater (19,00 Euro)

Sonntag, 08. März 2020, 14:30 Uhr
Nachmittagsvorstellung mit Kaffee + Kuchen (16,00 Euro)

Freitag, 13. März 2020, 19:30 Uhr
Abendvorstellung (8,00 Euro)  

Sonntag, 15. März 2020, 09:30 Uhr
Frühstückstheater (19,00 Euro)


Kartenvorverkauf:
Montag, 03. Februar von 18:00 - 19:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Eitze
Freitag, 07. Februar von 18:00 - 19:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Eitze

Und ab Dienstag, 11. Feburar geht der Kartenvorverkauf immer Dienstags und Sonntags
von 18:00 - 19:00 Uhr im Borsteler Hof weiter!



Wie bereits angekündigt, stellte die erste Vorsitzende der Heimatbühne Eitze, Caren Klafke, jetzt ihren Posten zur Verfügung. Aus persönlichen Gründen sehe sie sich leider nicht in der Lage, die Heimatbühne weiter zu führen, hatte sie die Entscheidung begründet.
Zum Bedauern der Mitglieder fand sich niemand, der den Vorsitz von Caren Klafke übernehmen wollte, sodass der zweite Vorsitzende, Florian Panning, diesen für ein Jahr kommissarisch übernehmen wird. Darüber hat jetzt die Heimatbühne informiert.
Der Bericht über das zurückliegende Jahr 2019 verlief sehr positiv. Die Aufführungen im Borsteler Hof waren wie immer gut besucht. Das neue Stück für die kommende Saison ist auch schon gefunden. Es heißt "Sofakles, de Couch Philosoph". Die Spieler proben bereits fleißig, so dass die Heimatbühne davon ausgeht, dass im März, zu den Aufführungsterminen wieder alles perfekt sitzen wird. Hierzu soll es Anfang des Jahres weitere Informationen geben.
Der Verein wünschte am Ende der Versammlung seiner scheidenden Vorsitzenden alles Gute und ist erfreut, dass sie der Heimatbühne als Mitspielerin erhalten bleibt.

Autorin: Ute Defiebre

Ein Film von Wolfgang Krippendorff zum 50. Jubiläum der Eitzer Heimatbühne im Jahr 2018
 

Flyer 2019

 


Jetzt schon gucken, wo die besten Plätze sind:













Zusammenfassung:

Lisa, Tütü, Mona und Magi, vier ausgeflippte junge Frauen mieten sich von ihren letzten Ersparnissen ein exklusives Appartement an. Mit dieser teuren Investition wollen sie Goldfische (Millionäre) an die Angel bekommen, zwecks späterer Heirat natürlich. Doch was nutzt die teuerste Wohnung, wenn die vier Frauen noch nicht einmal wissen, dass Shakespeare keine englische Biersorte und Walzer keine Kampfsportart ist. Für diesen letzten Schliff wird der Butler Jean engagiert. Nicht nur das Jean alle Hände voll zu tun hat, die vier Frauen Jet - Set - reif zu machen, nein, er muss sich auch noch um Waldi den verliebten, schwulen Millionär kümmern. Henry der Einbrecher und Anton der Tankwart machen das Chaos perfekt. Ja, die lieben Millionäre sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Bis die vier Frauen erkennen, dass das Herz wichtiger ist als das Geld, bedarf es einiger turbulenter Szenen.


Ein Schwank in drei Akten von Uschi Schilling. Plattdeutsche Fassung von Günter Drewes. Erschienen im Plausus Verlag.

 

Laden Sie sich den Flyer zum Theaterstück "Un wokeen küsst mi?" auf Ihren PC herunter! Kostenlos!

Typ: .pdf               Größe: 15,60 MB

 

Die Aufführungstermine 2019:

Samstag, 02. März 2019, 19:30 Uhr
Premiere und Tanz mit DJ Mafu (10,00 Euro)

Sonntag, 03. März 2019, 14:30 Uhr
Nachmittagsvorstellung mit Kaffee + Kuchen (15,00 Euro)

Freitag, 08. März 2019, 19:30 Uhr
Abendvorstellung (8,00 Euro)  

Sonntag, 10. März 2019, 09:30 Uhr
Frühstückstheater (18,00 Euro)

Sonntag, 17. März 2019, 09:30 Uhr
Frühstückstheater (18,00 Euro)


Kartenvorverkauf:
Montag, 04. Februar von 18:00 - 19:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Eitze
Freitag, 08. Februar von 18:00 - 19:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Eitze

Und ab Dienstag, 12. Feburar geht der Kartenvorverkauf immer Dienstags und Sonntags
von 18:00 - 19:00 Uhr im Borsteler Hof weiter!

 

Für den Bau der Friedhofskapelle ins Leben gerufen / 45 Theaterstücke in plattdeutscher Sprache

Die Heimatbühne Eitze feierte ihr 50-jähriges Jubiläum. Zu diesem lud sie ins Schützenhaus Eitze ein, um das langjährige Bestehen zu zelebrieren. Eingeladen waren Mitglieder des Vereins sowie ehemalige Mitspielerinnen und Mitspieler und Vertreterinnen und Vertreter der anderen Eitzer Vereine. Zur Unterhaltung der rund 60 Gäste gab es irische Livemusik, plattdeutsche Sketche und Gedichte.
Vor 50 Jahren wurde der Verein ins Leben gerufen, um den Bau der Friedhofskapelle, durch Einnahmen von Theateraufführungen zu bezuschussen. Dazu wurde eine Laienspielgruppe aus Freiwilligen gebildet. Mittlerweile blickt die Heimatbühne Eitze auf 45 Theaterstücke in plattdeutscher Sprache zurück und unterstützt mit den Einnahmen die Arbeit anderer Vereine. Zudem organisiert sie für die Mitglieder Tagesfahren mit dem Bus, zum Beispiel zu den Karl-May-Spielen in Bad Segeberg oder zur Mayer Werft in Papenburg. Aber auch Radtouren durch die nähere Umgebung finden in Rahmen der Heimatbühne statt.
Wer Lust hat mitzuspielen, kann sich gerne bei Caren Klafke unter Telefon 04231/61982 melden. Dabei ist es egal, ob männlich oder weiblich, jung oder alt, mit oder ohne Plattdeutschkenntnisse, heißt es in einer Pressemitteilung der Heimatbühne Eitze.






Regie


Seit dem Bestehen der Eitzer Heimatbühne standen 51 Personen für das Publikum auf der Bühne. Doch wer von Ihnen ist der Spitzenreiter? Das klären wir hier auf der Seite.
Fangen wir zunächst mit dem Regie-Posten an. Er koordiniert die Spieler auf der Bühne, gibt Anweisungen und insziniert das Stück. Diesen Posten übernahm Ulrich Eidinger gleich 32 Jahre lang!
Von 1968 bis 2005 nahm er Platz im Regie-Stuhl. Das macht ihm so schnell keiner nach!

Souffleuse

Der Posten der Souffleuse ist einer der wichtigsten Positionen beim Theater. Vergisst ein Schauspieler seinen Einsatz oder Text, kann die Souffleuse auf Anhieb weiterhelfen. Sie ließt während dem Stück den kompletten Text mit und ist für kleinere Aufgaben wie z.B. das Klingeln an der Tür zuständig. Insgesamt 8 Damen hatten sich schon in den Kasten am Bühnenrad gesetzt.

Schauspieler

Bis zum Jahr 2018 haben insgesamt 51 Personen mindestens einmal beim Theater mitgespielt. Der Spitzenreiter mit 29 Theaterrollen ist Heini Rath. Ihm folgt Norbert Defiebre mit 27 Rollen und Irmgard Dirks mit 24 Rollen.


Alle Statistiken haben einen Stand vom 05.03.2020 - Alle Angaben ohne Gewähr
Es spielten:
Otto Böhning
Norbert Defiebre
Helmut Saß
Linda Oestmann
Harald Brockmann
Heini Rath
Annegreth Badenhoop
Hans-Peter Heinrichs
Irmgard Dirks

Souffleuse:
Annegret Mennicke

Regie:
Ulrich Eidinger



Zum Seitenanfang